Sommerekzem

 

 

!!! Jetzt ans SOMMEREKZEM denken! !!!

 

Auch wenn die abgescheuerten Schweif- und Mähnenhaare wieder sprießen und die Wunden verheilt sind, der nächste Sommer kommt bestimmt!

Oft beginnt schon Anfang März, wenn sich die ersten Mücken aus der Deckung wagen, die Leidenszeit vieler Pferde. Dann wird versucht mit Fliegen- und Ekzemerdecken, diversen Shampoos, Salben und Ölen den Patienten das Leben irgendwie erträglich zu machen.

Hier bietet die Akupunktur eine ausgezeichnete Möglichkeit der Therapie!

Allerdings, und das ist entscheidend, muss die Behandlung bereits vor Beginn der Krankheitserscheinungen erfolgen und abgeschlossen sein. Da im ersten Jahr vier Behandlungseinheiten notwendig sind um die Ekzemneigung der Haut günstig zu beeinflussen, muss bereits Mitte bis Ende Januar mit der Therapie begonnen werden!

Die meisten Pferde zeigen bereits im ersten Jahr eine deutliche Verbesserung der Symptomatik. Im zweiten Jahr, nach einem weiteren Behandlungszyklus im Jan./Feb., sind viele schon beschwerdefrei. Um den Therapieerfolg aufrecht zu erhalten, muss dann in den meisten Fällen jährlich im Spätwinter ein- bis zweimal akupunktiert werden.

Da es sich bei der Akupunktur um eine ganzheitliche Therapieform handelt, wird durch die Behandlung nicht nur die Ekzemneigung der Haut günstig beeinflusst, sondern das Pferd auch in seiner Gesamtheit unterstützt. So wird das Immunsystem gestärkt, Muskelverspannungen gelöst und die ausgleichende Wirkung auf die Psyche hilft dem Patienten mit den täglchen Anforderungen besser fertig zu werden.

 

!!! Jetzt ans SOMMEREKZEM denken!  !!!