Akupunktur Pferd

 

 

 

Bei welchen Erkrankungen/Problemen kann Akupunktur helfen?

 

  • Störungen des Bewegungsapparates (z.B. Rückenprobleme, Muskelverspannungen, Arthrosen, Lahmheiten, Verletzungsfolgen, Nachbehandlung nach OP´s)
  • Probleme der Rittigkeit
  • Störungen des Atmungsapparates (z.B. chronischer Husten, COB)
  • Störungen des Verdauungsapparates (z.B. wiederkehrende Koliken)
  • Hauterkrankungen (z.B. Sommmerekzem, wiederkehrende Maukeproblematik/Hautpilz)
  • Schmerztherapie nach Operationen
  • Leistungsabfall
  • Verhaltensauffälligkeiten (z.B. Gespenstersehen, Nervosität, Headshaker)
  • Probleme in Zusammenhang mit der Rosse
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Lebensqualität des alten Pferdes

 

Diese Aufstellung der Indikationen ist nicht vollständig, sprechen sie mich einfach an und wir können in einem individuellen Gespräch klären, ob eine Behandlung mit Akupunktur bei ihrem Pferd in Frage kommt.

 

Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass insbesondere Lahmheiten und innere Krankheiten (Husten, Kolikneigung,...) zuerst von einem Pferdefachtierarzt schulmedizinisch abgeklärt werden sollten.

 

 

Wie läuft eine Akupunkturbehandlung ab?

 

Je nach Fall ist eine unterschiedliche Anzahl an Therapieeinheiten notwendig. In der Regel muss, je länger eine Erkrankung bereits besteht, umso öfter akupunktiert werden.

  • Erste Therapieeinheit ---> für die ausführliche Befragung (Erstanamnese), Untersuchung und anschließende Behandlung sollten sie mindestens 1.5 Stunden einplanen.
  • Weitere Therapieeinheiten ---> die zweite Behandlung erfolgt in der Regel nach 7-10 Tagen und die nachfogenden, je nach Fall sehr individuell, in einem Abstand von 1-4 Wochen. Dauer: 45-60min
  • Bei schon länger bestehenden, komplexeren Krankheitsbildern sollte man auf jeden Fall mit 4-6 Thearapieeinheiten rechnen, wobei eine positve Tendenz oft schon früher erkennbar ist.
  • Die Behandlung erfolgt in der Regel mittels Akupunkturnadeln, welche 15-30 Minuten im Körper verbleiben. Nach Indikation kommen auch andere Techniken zum Einsatz (z.B. Moxibustion) und besonders empfindliche Patienten können auch mit dem Akupunkturlaser behandelt werden. Die unmittelbare Reaktion auf die Behandlung ist sehr individuell, oft entspannen die Tiere währenddessen und schlafen fast ein.
  • Im Allgemeinen sollte der Patient direkt nach der Behandlung nicht geritten werden. Freie Bewegung auf der Koppel dagegen ist sehr förderlich, In Einzelfällen ist anschließendes Longieren sinnvoll.

 

 

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

 

  • Erstbehandlung:  85 €
  • Folgebehandlung: 65 €
  • Anfahrtskosten

 

 

Ich würde mich freuen ihr Pferd mit dieser ganzheitlichen Therapieform unterstützen zu dürfen.

 

Bei Interesse sprechen sie uns einfach an. Ich werde unverzüglich mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

 

Ihre Tierärztin Evi Bangerter